Rezepte

Lust auf Genuss? Dann probieren Sie doch gerne einmal die folgenden Rezepte aus – gerne natürlich auch mit regionalen Spezialitäten aus dem Saarland! Inspiriert von den Kochkursen, die wir regelmäßig hier vor Ort in Püttlingen-Köllerbach bei Saarbrücken veranstalten, haben wir Ihnen einmal köstliche Gerichte zusammengestellt, die sie gerne einmal für sich, ihre Familie und Freunde in Ihrer neuen Küche und gerne besonders in speziellen Elektrogeräten, wie dem Multigarer, ausprobieren können.

Gerne begrüßen wir Sie natürlich auch einmal bei einem unserer Kochkurse. Kommen Sie vorbei und lassen Sie sich zeigen, was alles möglich ist. Wir wünschen Ihnen einen guten Appetit!

Lust auf Genuss? Dann probieren Sie doch gerne einmal die folgenden Rezepte aus – gerne natürlich auch mit regionalen Spezialitäten aus dem Saarland! Inspiriert von den Kochkursen, die wir regelmäßig hier vor Ort in Püttlingen-Köllerbach bei Saarbrücken veranstalten, haben wir Ihnen einmal köstliche Gerichte zusammengestellt, die sie gerne einmal für sich, ihre Familie und Freunde in Ihrer neuen Küche und gerne besonders in speziellen Elektrogeräten, wie dem Multigarer, ausprobieren können.

Mehr lesen

Gerne begrüßen wir Sie natürlich auch einmal bei einem unserer Kochkurse. Kommen Sie vorbei und lassen Sie sich zeigen, was alles möglich ist. Wir wünschen Ihnen einen guten Appetit!

Weniger lesen

Vorspeisen

Kürbiscremesuppe

Asiatischer Sommersalat

Rezept aus der Zen-Schule

500 g Zucchini
2 Bd. Radieschen
500g Zwiebelschlotten
500g Möhren
2 Tl. Entkernte Tomaten fein gehackt
Sesamkörner zum Garnieren

Für das Dressing

2 El. Eingelegter Ingwer sehr fein gewiegt
1 Frische rote Chilischote oder —
1 El. Fein gehackte rote Paprika
1 El. Reisessig
4 El Geschälte Knoblauchzehe
2. Olivenöl
2 El. Reines Sesamöl
2 Tl. Tomaten in Öl eingelegt fein gehackt sonnengetrocknet
1 El. Weißen Balsamico-Essig
2 El. Fein gewiegter frischer Koriander

Zucchini und Möhren 12 Minuten lang dämpfen, bis es gerade zart, aber noch kräftig ist. Außen herum sollte es schon durchscheinend, innen aber immer noch undurchsichtig sein. Die Radieschen und Schlotten halbieren kurz und scharf anbraten und mit weißem Balsamico und Rohrohrzucker glasieren. Die Dressing-Zutaten in einem Mixer cremig rühren. Auf jeden Teller etwas Dressing gießen und die Gemüse darauf anrichten. Mit klein gehackten Tomaten und einer Prise Sesamkörnern garnieren. Bei diesem typischen Rezept aus der Zen-Schule ist der Kontrast der verschiedenen Aromen besonders wichtig: Sesamöl und Gemüse spielen die Hauptrolle und sollten daher von bester Qualität sein

Asiatischer Sommersalat – Das Rezept als PDF

Asiatischer Spargelsalat

Rezept aus der Zen-Schule

500 g Spargel
2 Tl. Entkernte Tomaten fein gehackt
Sesamkörner zum Garnieren

Für das Dressing

2 El. Eingelegter Ingwer sehr fein gewiegt
1 Frische rote Chilischote oder —
1 El. Fein gehackte rote Paprika
1 Geschälte Knoblauchzehe
2 El. Reisessig
4 El. Olivenöl
2 El. Reines Sesamöl
2 Tl. Tomaten in Öl eingelegt fein gehackt sonnengetrocknet
1 El. Weißen Balsamico-Essig
2 El. Fein gewiegter frischer Koriander

Spargel fünf Minuten lang dämpfen, bis er gerade zart, aber noch kräftig ist. Aussen herum sollte er schon durchscheinend, innen aber immer noch undurchsichtig sein. Die Dressing-Zutaten in einem Mixer cremig rühren. Auf jeden Teller etwas Dressing giessen und die Spargelspitzen darauf anrichten. Mit kleingehackten Tomaten und einer Prise Sesamkörnern garnieren.

Asiatischer Spargelsalat – Das Rezept als PDF

Badische Grünkernsuppe

Auf dem Induktionskochfeld punktgenau

1 Bund Suppengrün
1 Zwiebeln
100 g geräucherter magerer Speck
20g Butter
150 g Grünkernschrot
1 l Gemüse- oderFleischbrühe
Salz, Pfeffer, geriebene Muskatnuss

100g Sahne
4 EL frische, klein geschnittene Kräuter z.B. Petersilie, Kerbel, Schnittlauch

Kabeljaufilet im Gemüsebeet

Multigarer als Dampfgarer

Kabeljau
400g Kabeljauloins
100g Möhren
100g Petersilienwurzel
150g Lauch
1EL Olivenöl
Rosenblütensalz

Das gewaschene, geputzte Gemüse in feine Streifen ( Julienne ) schneiden und im gelochten Einsatz ca. 20 min garen. Danach den portionierten Fisch auf das Gemüse legen und bei 65° dämpfen, Garzeit entspricht der Dicke der Portion. Um die fettlöslichen Vitamine für den Körper zugänglich zu machen, würzen wir das Gemüse mit einem hochwertigen Öl. Den Kabeljau bestreuen wir mit Rosenblütensalz. Falls sie noch Reis gleichzeitig garen wollen, den Reis in das geschlossene Behältnis geben, mit der doppelten Menge Flüssigkeit begießen und bei Vitaldampf ca. 15- 20 min vor dem Gemüse garen.

Badische Grünkernsuppe – Das Rezept als PDF

Gulaschsuppe

Zutaten:
500 g Zwiebeln (fein würfeln)
2 Knoblauchzehen (zerhacken)
100 g Schweineschmalz
2 EL Tomatenmark
1,5 kg Gulasch (½ Rind, ½ Schwein)
1,5 Liter kräftige Fleischbrühe
8 Tomaten (enthäutet und gewürfelt)
100 ml Rotwein
500 g festkochende Kartoffeln (würfeln, ca. 2 cm)
100 g weichkochende Kartoffeln (kochen und zerdrücken)
3 grüne Paprikaschotten (in kurze Streifen schneiden)
2 Rote Paprikaschotten (kurze Streifen, eine vorher schälen
2 Karotten (längs halbieren und in Scheiben schneiden)
2 Lauchzwiebeln (in feine Ringe schneiden)
3 EL Paprikapulver edelsüß
1 EL Paprikapulver scharf
1 TL Kümmel
1 TL Majoran gerebbelt
1 TL Salz
2 EL Mehl
1 TL geriebene Zitronen
2 EL Saure Sahne

Das Fleisch mit dem Schmalz scharf anbraten, die Zwiebeln, Lauch und Knoblauch dazugeben und goldgelb braten, Mehl und Tomatenmark hinzufügen und mit Rotwein ablöschen. Dann die Gewürze dazugeben und mit der Brühe auffüllen und das ganze ca. 1 Stunde köcheln lassen, mehrmals umrühren. Danach die Karotten und die Tomaten dazugeben. Nach weiteren 10 Min. die Kartoffeln und die Paprika zur Suppe geben und weitere 20 Min. Kochen. Gegen Ende die Saure Sahne unterrühren und noch mal abschmecken.

Gulaschsuppe – Das Rezept als PDF

Griechischer Bauernsalat

1 Zwiebel
4 – 5 feste Tomaten
1 Salatgurke
2 Paprikaschoten (grün)
200 g Schafkäse
150 g Oliven (schwarz)
3 EL Wasser
3 EL Weißweinessig
6 EL Olivenöl
¼ – ½ TL Salz (gestrichen)
½ TL Oregano gerebelt
1 Prise Pfeffer gemahlen

Zwiebeln schälen und in dünne Ringe schneiden. Tomaten waschen, vierteln und den Stielansatz entfernen. Salatgurke schälen, der Länge nach halbieren (eventuell größere Kerne entfernen) und in 4 – 5 mm dicke Scheiben schneiden. Paprikaschoten halbieren, entstielen, entkernen, waschen und in dünne Streifen schneiden. Den Schafskäse würfeln und alles – zusammen mit den Oliven – in eine Schüssel geben. Aus dem Wasser, Weißweinessig, Olivenöl, Salz, Oregano und Pfeffer eine Marinade anrühren und über den Salat gießen. Mit Salatbesteck oder ähnlichem vorsichtig aber gut vermischen.

Griechischer Bauernsalat – Das Rezept als PDF

Pizzasuppe

Zutaten (6 Personen):
500 g gem. Hackfleisch
200 g Salami
1 Dose Brechbohnen (mit Brühe)
1 Dose geschälte Tomaten ( Pizzatomaten)
1 Dose Tomatenmark
3 Brühwürfel
0,5 ltr. Wasser
150 g Schmelzkäse
Pizzagewürz
250 ml Sahne

Hackfleisch und Salami mit Salz und Pfeffer anbraten. Tomatenmark hinzugeben. Die Brühwürfel in Wasser aufkochen lassen, Schmelzkäse darin auflösen. Sahne und Pizzagewürz hinzugeben und abschmecken.

Pizzasuppe – Das Rezept als PDF

Kartoffelsuppe

Zutaten:
500 g Kartoffeln
1 St. Sellerieknolle (ca. 100 g)
1 Kleine Stange Lauch (ca. 150 g)
2 El Margarine
750 ml. klare Brühe
1 EL getrockneter Majoran
2 EL getrocknete Petersilie
Salz
Weißer Pfeffer
geriebene Muskatnuß
1 EL Sahne

Zubereitung:
Die Kartoffeln waschen, schälen und fein würfeln. Sellerie ebenfalls schälen und fein würfeln. Den Lauch gründlich waschen, putzen und in feine Ringe schneiden. Die Margarine in einem Topf zerlassen und das Gemüse + Kartoffeln darin andünsten. Die Brühe angießen, den Majoran hinzufügen und zugedeckt bei mittlerer Hitze ca. 20 Min. Köcheln lassen. Anschliessend den Topfinhalt mit einem Pürierstab zerkleinern. Die Suppe mit den Gewürzen kräftig abschmecken und Sahne + Petersilie hinzufügen. Wem die Konsistenz zu steif ist, der kann nach Belieben mit Brühe verdünnen.

Kartoffelsuppe – Das Rezept als PDF

Hauptspeisen

Spätzle mit Geschnetzeltem

Bio- Schweinerücken und Poulardenbrust Auf Wokgemüse

Niedertemperaturgaren

Beim Niedertemperaturgaren das Fleisch in der Pfanne oder auf dem Grill anbraten und im Backofen bei 80° garen. Die Gardauer ist abhängig von der Dicke nicht von der Länge des Fleischstückes. Falls man keinen intergrierten Garthermometer hat, einfach einen externen nehmen. Bei der Temperatur kein Problem. Fleisch bleibt saftig.

Bio- Schweinerücken und Poulardenbrust – Das Rezept als PDF

Dauradenfilet auf 2 Arten gegart Fenchel- Möhrengemüse, Kräuterreis

400g Dauradenfilet
300g Fenchel
200g Möhren
1 EL Maismehl
1 EL Rapsöl zum Braten
1 EL Olivenöl zum Marinieren
Rosenblütensalz
200g Reis
400ml Gemüsefond
Frische Kräuter

Reis im geschlossenen Behälter mit der Gemüsebrühe 20min. bei 100° dämpfen. Jetzt das geschnittene Gemüse im gelochten Einsatz in den Garer geben und ca. 10 Minuten zusammen mit dem Reis garen. Jetzt die Hälfte des Fischfilets auf das gegarte Gemüse legen und bei 65° garen. Reis und Gemüse garen bei dieser Temperatur nicht weiter und der Fisch „flockt“ nicht aus. Die 2. Hälfte des Fischfilets braten wir nur auf der Hautseite, die wir in Maismehl tunken,
damit die Haut schön kross wird. Karotten mit Olivenöl marinieren, damit die fettlöslichen Vitamine vom menschlichen Körper aufgenommen werden können.

Dauradenfilet – Das Rezept als PDF

Hirschrücken auf gebratenem Wintergemüse

Niedertemperaturgaren im Multigarer

400g Hirschrücken o. Knochen
1 EL Rapsöl
1 Bd. Rosmarin
1 Bd. Thymian
3 Lorbeerblätter
600g Wintergemüse
z.B. Butterrübchen, Schwarzrettich, Möhren, Fenchel, Pastinaken
2 EL Olivenöl
Wildkräutersalz

Den Hirschrücken bei mittlerer Hitze anbraten. Auf das Kräuterbeet legen und im Multigarer bei der Funktion Biogaren schonend garen. Evtl. die Fleischsonde nutzen. Mein Vorschlag für die Kerntemperatur 58- 62°. Gerät gibt Signal und schaltet aus, sobald die Kerntemperatur erreicht ist. Das geputzte und gewaschene Gemüse in gleich große Stücke schneiden und vorblanchieren. Im Olivenöl kurz anbraten und ggf. würzen.

Hirschrücken auf gebratenem Wintergemüse – Das Rezept als PDF

Ikarimi Lachs im Pancetta- Mantel Möhren für den scharfen Blick

Dampfgaren und Braten

Biolachsfilet im Pancetta-Mantel, Schwarzessigjus
600 g Biolachsfilet
2 Zweige Rosmarin
100 g Pancetta
1 Orange
1 Knoblauchzehe
4 EL Gemüsebrühe
500g Möhren
Olivenöl
4 Schalotten
10 cl Rotwein
5 cl Balsamicoessig
100 g Zucker
250 ml Fischfond
100 g kalte Butter
etwas Hirse- oder Maismehl

Pancetta auf der Arbeitsplatte so ausbreiten, dass die Scheiben überlappen. Fischfilet in Tranchen schneiden und die Pancetta einrollen. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, Knoblauch und Lachsröllchen bei mittlerer Hitze knusprig braten. Wichtig dabei ist das langsame Braten der Röllchen, denn dadurch wird die Pancetta schön knusprig und schrumpft nicht einfach zusammen. Schalotten fein würfeln und in etwas Butter anschwitzen, mit Rotwein und Schwarzessig ablöschen, Zucker zugeben und sirupartig einkochen, mit Fischfond auffüllen und wieder um die Hälfte reduzieren, durch ein Sieb passieren und mit Hirse- oder Maismehl leicht abbinden, mit Butter aufmontieren.

Ikarimi Lachs – Das Rezept als PDF

Kabeljaufilet auf der Maishaut gebraten – Reis, glasiertes Lauchgemüse

Kabeljau:

Die Haut vorsichtig einschneiden, damit sich die Haut beim Braten nicht wölbt. In Maismehl wenden und bei mittlerer Hitze auf der Maishaut braten. Balsamicojus au tour. Gemüse ca. 15 min. im Dampf bei 100° garen und danach in Butter und Honig glasieren.

Reis:

250g Reis im Dampf in der geschlossenen Schale mit Flüssigkeit bedeckt 25min. garen und 5min. ziehen lassen. Die frischen fein geschnittenen Kräuter unterheben.

Gemüse und Fisch aus dem Dampf:

Gemüse bei 100° dämpfen, danach den Fisch auf das Gemüse legen und bei 65° den Fisch schonend garen damit das Fischeiweiß nicht austritt. Garzeiten ergeben sich aus der Dicke des Fischfilets. TIPP: Beim Gemüse die unterschiedlichen Garzeiten durch die Stärke ausgleichen. Hartes Gemüse dünner, weicheres dicker schneiden.

Kabeljaufilet auf der Maishaut gebraten – Das Rezept als PDF

Köhler aus dem Dampf und aus der Pfanne dazu Butterreis und Wurzelgemüse

Köhler, gebraten
In Maismehl wenden und bei mittlerer Hitze auf der Maishaut braten.
Balsamicojus au tour.

Reis:

250g Reis im Dampf in der geschlossenen Schale mit Flüssigkeit bedeckt 25min. garen und 5min. ziehen lassen. Die frischen fein geschnittenen Kräuter unterheben.

Gemüse und Fisch aus dem Dampf:

Gemüse bei Vital- Dampf 96° dämpfen, danach den Fisch auf das Gemüse legen und bei 65° den Fisch schonend garen damit das Fischeiweiß nicht austritt. Garzeit ergibt sich aus der Dicke des Fischfilets. TIPP: Beim Gemüse die unterschiedlichen Garzeiten durch die Stärke ausgleichen. Hartes Gemüse dünner, weicheres dicker schneiden.

Köhler aus dem Dampf – Das Rezept als PDF

Bio- Lachsfilet auf Mangold Kräuterreis

Lachs auf Mangold
500g Mangold
500g Biolachs
Rosenblütensalz
Bärlauchpesto oder Alternative

Gemüse in feine Streifen schneiden und im gelochten Einsatz bei 96° ca. 15min. dämpfen. Jetzt den Lachs auf das Gemüse legen und ca. 6- 8min. bei 65° den
Fisch garen. Soll gleichzeitig noch Reis gegart werden, Zuerst den Reis in ein geschlossenes Behältnis und mit Flüssigkeit 1 Fingerbreit bedecken.Die Garzeit beträgt ca. 30 min., d.h. Einschaltdauer 35 min., Kurzzeit 15min., damit wir den Zeitpunkt haben, bei dem wir das Gemüse in den Multigarer geben.

Bio- Lachsfilet – Das Rezept als PDF

Maispoulardensupreme mit Kräutern gebraten Halbgetrocknete Kirschtomaten Wokgemüse

6 Maispoulardenbrüste
Je 1 EL Rosmarin, Thymian, Blattpetersilie
30g Rapsöl zum Braten
500g Kirschtomaten am Strauch
30g hochwertiges Olivenöl
1 Knolle Knoblauch
Grobes Meersalz oder Fleur de Sel

Kräuter abzupfen und fein schneiden, die Stiele bei Seite legen. Geschnittene Kräuter unter die Haut der Poulardenbrust legen und auf der Hautseite anbraten. Die Kirschtomaten mit den Stielen, Olivenöl, Knoblauch ( angedrückt ) und dem Meersalz marinieren und zusammen mit dem Fleisch bei der Funktion Biogaren ca. 45 min. garen.

Maispoulardensupreme – Das Rezept als PDF

Schweinerücken vom Ambielhof Polenta auf meine Art

Niedertemperaturgaren

Schweinerücken anbraten und im Backofen bei der Funktion „biogaren“ ,
alternativ bei Heißluft 80° ca. 2h schonend garen
Nachdem das Fleisch aus dem Ofen kommt, ruhen lassen.
Nach dem Portionieren mit Wildkräutersalz würzen.

Polenta
125g Maisgries
600möl Gemüsebrühe
400ml Milch
Meersalz
80ml Olivenöl

Flüssigkeit aufkochen und den Gries einrühren und ca. 3 min. Köcheln lassen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Jetzt das Olivenöl einrühren, abschmecken und servieren.

Schweinerücken – Das Rezept als PDF

Spaghetti Carbonara

700 g Speck oder Schinken (am besten geräuchert)
2 Knoblauchzehen (anbraten und entnehmen)
100 ml Sahne (¼tel Becher)
etwas Butter oder geschmacksneutrales Öl
4 Frische Eier
Salz
Schwarzen Pfeffer (aus der Mühle)
Optional (aber sehr zu empfehlen): Frischen Parmesan
500 g Spaghetti
etwas Olivenöl (für die Spaghetti)

Die Spaghetti kochen. Währendessen den Speck in kleine Würfel oder Streifen schneiden und mit etwas Butter oder Öl in einer Pfanne knusprig anbraten. Wenn der Speck anfängt, braun zu werden, von der Flamme nehmen und die Sahne dazugeben. Die Speck-Sahne Mischung abkühlen lassen und etwas salz und reichlich Pfeffer dazugeben. Wenn die Mischung nur noch handwarm ist, das Ei dazu schlagen und unterrühren. Wenn die Spaghetti gut sind, schnell in einem Sieb abgießen und zurück in de Topf. Sofort die Speck-Sahne-Ei-Mischung dazugeben und unterrühren. Die Spaghetti dürfen keine Zeit zum Abkühlen haben! Den Deckel auf den Topf, eventuell kurz auf die noch warme Herdplatte stelle, und 2 Min. warten. Noch einmal umrühren und servieren. Das Ei sollte stocken aber auf keinen Fall völlig hart werden. Da das Ei nicht vollständig gekocht wird ist es besonders wichtig, nur frische Eier zu verwenden.

Spaghetti Carbonara – Das Rezept als PDF

Gulaschrezept

500g Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
100g Schweineschmalz
3 EL Tomatenmark
1 KG Fleisch
1 EL Rosenpaprika
etwas Kümmel
Salz
geriebene Zitronenschale
4 EL Saure Sahne

Zwiebeln klein schneiden und Knobi reinpressen, anrösten, Fleisch anbraten, etwas Wasser zufügen, evt. mit pürierten Tomaten strecken, das ganze ca. 1,5 – 2 Std. schmoren lassen.

Gulasch – Das Rezept als PDF

Filet in Bressot

Zutaten (4 Personen):
2 Schweinefilets
300g frische Champignons
7 – 8 Scheiben gek. Schinken
1 – 1,5 Becher Sahne
150 g Bressot

Das Filet in Scheiben schneiden, würzen und kurz anbraten (2 Min. auf jeder Seite). Champignons und Schinken in Streifen Schneiden. Den Käse mit Sahne verrühren und würzen (Pfeffer und Salz). Alles in eine Auflaufform geben und über Nacht stehen lassen. Vor dem Verzehr 35 – 40 Minuten bei 200 – 220 C backen.

Filet in Bressot – Das Rezept als PDF

Spanischer Fischertopf

Zutaten:
600 g Fischfilet
Salz, Pfeffer
1 Zitrone
4-5 Kartoffeln
1 Zwiebeln
4 kl. Tomaten
½ Fenchelknolle
2 EL Öl
1 Knoblauchzehe
1 Pr. Safran
1 Zweig Rosmarin

Zubereitung:
Kartoffeln schälen und in Scheiben schneiden. Zwiebeln in Ringe schneiden, Kartoffeln und Zwiebeln schichtweise in eine gefettete feuerfeste Form legen. Salzen und pfeffern. Den Saft von ½ Zitrone und 2 EL Wasser darübergießen, mit Alu-Folie abdecken. 15 Min. im Backofen bei 200° C garen. Die Fischfilets mit Salz und Pfeffer einreiben, in breite Streifen schneiden und kühl lagern, bis die Garzeit für die Kartoffel-Zwiebelmischung vorüber ist. Den Fisch und die Tomatenhälften auf das Kartoffelbett legen. Fenchel grob raspeln und darüberstreuen. Zitronensaft, Öl, Knoblauch und Safran verrühren und über das Gericht verteilen. Einen Zweig Rosmarin darauflegen. Die Form nicht mehr mit Folie bedecken und weitere 15 – 20 Min. im Backofen garen.

Spanischer Fischertopf – Das Rezept als PDF

Steaks perfekt zubereiten

Der eine mag sein Steak blutig (rare), der andere rosa (medium) und wieder ein anderer „gut durch“ (welldone). Was im Restaurant auf Bestellung perfekt klappt, mag am heimischen Herd nicht immer gelingen. Das Problem: Man kann in das Fleisch nicht hinein schauen. Mit der folgenden Anleitung klappt es bestimmt. Sie benötigen dafür Steakfleisch, das zirka zwei Zentimeter dick ist. Sie möchten ihr Steak blutig: Braten Sie das Fleisch je Seite zirka zwei Minuten. Sobald an der Oberfläche Bluttropfen erscheinen, müssen Sie das Steak wenden. Das Steak ist perfekt, wenn es eine braune Kruste hat, sich aber auf Fingerdruck elastisch anfühlt Sie möchten Ihr Steak medium: Braten Sie das Fleisch je Seite zirka eine Minute scharf an. Danach rund drei Minuten weiter braten und ab und zu wenden. Das Fleisch ist gar, wenn Sie auf Fingerdruck einen Widerstand spüren. Sie möchten Ihr Steak „gut durch“: Braten Sie das Fleisch auf jeder Seite zirka eine Minute scharf an. Danach bei reduzierter Temperatur rund vier Minuten weiterbraten und dabei öfters wenden. Sobald sich das Fleisch auf Fingerdruck fest anfühlt, ist es fertig. Noch zarter wird das Fleisch wenn man es nach dem Braten in den Backofen schiebt. Wie das Geht lesen Sie im folgenden Tipp Steaks im Backofen zubereiten Eine Alternative, um zarte Steaks auf den Punkt hinzubekommen ist es, die Fleischstücke nach dem Anbraten im Backofen fertig zu garen. Dadurch wird die Garzeit besser berechenbar und die Fleischfasern entspannen sich. Das Fleisch wird so deutlich zarter. Das Steak sollte nicht zu mager sein und etwa 2 cm dick.

Und so funktioniert das Ganze für ein Steak das Medium sein soll: Den Backofen auf 150 Grad vorheizen Eine Pfanne auf höchster Stufe erhitzen. Das Fleisch pfeffern. Öl in die heiße Pfanne geben und das Fleisch darin von beiden Seiten scharf anbraten. (ca. 2 x 1-1,5 Minuten) Anschließend das Fleisch salzen. Das Steak 10 Minuten lang im vorgeheizten Backofen ruhen lassen. Danach gleich servieren

Steaks perfekt zubereiten – Die Anleitung als PDF

Kräuter- Senf- Braten

Zutaten:
1000g Kamm (od. Nacken)
3 El mittelscharfer Senf
25 g Kräutermischung
1 TL Salz
2 Knoblauchzehen
1 El Zitronensaft
1 TL geschroteter, bunter Pfeffer
½ TL Paprika (scharf)
1 EL Pflanzenöl

Den Kamm auf eine Fettpfanne legen. Die restlichen Zutaten vermengen und das Fleisch damit einstreichen (rundum außer Auflagefläche), mindestens 1 Stunde ziehen lassen. Im Backofen bei 165°C ca. 60-65 Min. braten. Nach Ablauf der Garzeit 10 Min. Saftsetzphase im ausgestellten, leicht geöffneten Herd abwarten und dann servieren.

Kräuter- Senf- Braten – Das Rezept als PDF

Backofenkartoffeln

Zutaten:
1 Kg mittelgroße Kartoffeln
Backpapier
Salz
Weißer Pfeffer
gemahlener Kümmel
1 El Butter
Geriebener Käse

Zubereitung:
Die Kartoffeln gründlich waschen und der Länge nach halbieren. Danach die Kartoffeln 4 x fächerartig einschneiden. Dann die Kartoffeln mit der flachen Seite auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech verteilen und die Oberfläche mit der zerlassenen Butter einpinseln. Anschließend mit Salz, Pfeffer und Kümmel bestreuen. Im vorgeheizten Backofen auf Heißluft 180° 30 Min. garen, dann großzügig mit dem geriebenen Käse bestreuen und nochmals 15 Min. backen. Eignet sich optimal zu gegrilltem!

Backofenkartoffeln – Das Rezept als PDF

Schweinerücken im Ganzen gebraten Backofenkartoffeln

Schweinerücken:

Schweinerücken anbraten und im Backofen bei der Funktion „biogaren“, alternativ bei Heißluft 80° ca. 2h schonend garen Nachdem das Fleisch aus dem Ofen kommt, ruhen lassen. Nach dem Portionieren mit Wildkräutersalz würzen.

Backartoffeln:

Kartoffeln waschen, gleich große Stücke schneiden und mit Olivenöl marinieren. Bei 200° im Backofen ca. 25 min backen. Evtl. danach frische Kräuter darüber geben.

Schweinerücken im Ganzen – Das Rezept als PDF

Nachspeisen

Kuchen mit Mandeln

Creme brullée

die andere Nutzung des Steamers

5 Eier
150g Rohrohrzucker
½ l Vollmilch oder Sahne
Prise Salz

Eier und Zucker verrühren und die erwärmte Milch in die Masse geben. In Förmchen abfüllen und bei 90° dämpfen. Nach dem Erkalten und vor dem Servieren mit Rohrohrzucker bestreuen und abflämmmen. Cantaloupmelone in Würfel geschnitten und mit Limoncello mariniert dazu.

Creme brullée – Das Rezept als PDF

Haselnusskuchen mit Sabayone

Der Multigarer als Backofen genutzt

3 Eier
1oog Butter
200g Mehl
150g Zucker
150g gemörserte Nüsse
1 EL Öl
1 EL Backpulver
1 kleine Tasse Milch

in der Küchenmaschine den Teig herstellen, bei 170Grad ca. 30min. backen
lauwarm mit Sabayone serviert ein Gedicht!

Haselnusskuchen mit Sabayone – Das Rezept als PDF

Vanillecreme mit Flugmango

5 Eier
140g Rohrohrzucker
1 Prise Naturvanille
1 Prise Salz
500ml Milch
Lavendel nach Geschmack
1 Flugmango

Eier mit Zucker, Vanille, Salz schaumig rühren. Milch erwärmen und unter Rühren der Eimasse zufügen. In Gläser abfüllen und zugedeckt bei 85° Vitaldampf ca. 30 min garen. Auskühlen lassen, Flugmango schälen, pürieren und abschmecken, evtl. mit Konfigel gelieren.

Vanillecreme mit Flugmango – Das Rezept als PDF

Erdbeer-Tiramisu

Zutaten (für 6 Personen):
1 kg Erdbeeren
160 g Puderzucker
200g Joghurt (Vollmilchjoghurt)
1 Zitrone(n)
500 g Mascarpone
200 g Schlagsahne
6 EL Orangenlikör
0,4 kg Löffelbiskuits oder Amarettis

Die Erdbeeren waschen und Trockentupfen. Etwa die Hälfte der Erdbeeren in Würfel schneiden und mit dem Saft der Zitrone, 60 g Puderzucker und 4 EL Orangenlikör in eine Schüssel geben und mit dem Pürierstab zerkleinern. Die übrigen Erdbeeren in Scheiben schneiden und beiseite stellen. Mascarpone, Joghurt, den restlichen Puderzucker mit den übrigen Orangenlikör mit einem Rührgerät schaumig rühren. Die Sahne steif schlagen und unter die Mascarponemischung heben. Nun ein Drittel der Amaretti (oder Löffelbiskuits) in einer Glasschale zerbröseln und jetzt abwechselnd das Erdbeerpüree, die Mascarponecreme und die Erdbeerscheiben solange in Schichten übereinander geben, bis alles aufgebraucht ist. Das Tiramisu mindestens 1 Stunde in dem Kühlschrank stellen. Mit einem Rest der Erdbeerscheiben garnieren.

Erdbeer-Tiramisu – Das Rezept als PDF

Rahmkuchen

Knetteig:
150 g Mehl
½ TL Backpulver
65 g Zucker
1 Päck. Vanillezucker
1 kl. Ei
65 g Butter
50 g Rohmarzipan (auf Wunsch)

Belag:
1 Pfd. Magerquark
600 g süße Sahne
1 Eier (ganz)
125 g Zucker
1 Päck. Vanillezucker
1 Päck. Vanillepudding

Auf Gourmetstufe oder Ober/Unterhitze bei 150 °C – 175 °C – 40 Min. lang backen

Rahmkuchen – Das Rezept als PDF

Winterliches Dessert

Überraschung aus dem Dampf

6 Eier
120g Zucker
500ml Milch
Prise Salz
Amaretti, Cantucci
½ Tl Zimt
2 TL Kakao
Marinierte Rosinen, Orangeat, Zitronat
Limoncello
1kg Äpfel
100g Fassbutter
50ml Holunderblütensirup

In die Förmchen Amaretti und Cantucci geben und mit Limoncello beträufeln. Jetzt die marinierten Früchte dazu. Eier mit Zucker schaumig rühren, Gewürze dazu und mit der Milch auffüllen. Eimasse zugeben und im Dampf bei 85° ca. 20 min. garen. Äpfel waschen und von dem Kerngehäuse befreien. In Spalten schneiden und in etwas Fassbutter braten und Holunderblütensirup glasieren.

Winterliches Dessert – Das Rezept als PDF

Zuppa inglese mit gebratenen Äpfeln

6 Eier
100g Zucker
500ml Milch
Prise Salz
Prise Naturvanille
Löffelbisquit
Limoncello

Eier mit Zucker schaumig rühren, Gewürze dazu und mit der Milch auffüllen. Förmchen mit Bisquit auslegen und mit Limoncello beträufeln. Eimasse zugeben und im Dampf bei 90° ca. 20 min. garen. Äpfel waschen und von dem Kerngehäuse befreien. In Spalten schneiden und in etwas Fassbutter braten und Rohrohrzucker glasieren.

Zuppa inglese mit gebratenen Äpfeln – Das Rezept als PDF

Zuppa Inglese mit glasierter Mango

6 Eier
100g Zucker
250g Milch
Prise Salz
Prise Naturvanille
Löffelbisquit
Limoncello crema, Marsala

Eier mit Zucker schaumig rühren, Gewürze dazu und mit der Milch auffüllen. Förmchen mit Bisquit auslegen und mit Likör beträufeln. Eimasse zugeben und
im Dampf bei 85° ca. 25 min. garen. Pfirsiche in Spalten schneiden und in etwas Butter anbraten. Mit Holundersirup glasieren.

Zuppa Inglese mit glasierter Mango – Das Rezept als PDF

Quarkauflauf mit Kirschen

Zutaten:
3 Eier
80 g Zucker
500 g Quark
1 Prise Salz
75 g Grieß
½ Päckchen Backpulver
500 g Sauerkirschen (1 Glas)
40 g Butter

Die Eier mit dem Zucker schaumig rühren. In diese Eiscreme Quark, Salz, Grieß und Backpulver hinzugeben und verrühren. Sauerkirschen in einem Sieb abtropfen lassen, in die Quarkmasse geben und in eine ausgefettete Auflauf-Form geben. Den Butter verflüssigen, den Auflauf damit vorsichtig bepinseln und auf einen Backrost stellen. Im Backofen bei 160°C (Heißluft), 35-40 Min. backen.

Quarkauflauf mit Kirschen – Das Rezept als PDF